Samstag, 1. März 2014

Der Messie


Letzte Nacht kam der Messie von nebenan mit einem Einkaufswagen voller Milchflaschen nach Hause. In den Flaschen war eine gelbliche Flüssigkeit. Wahrscheinlich dachte er, niemand hätte ihn gesehen, als er ins Haus huschte wie eine Ratte.
Kurz darauf hörte ich Flaschenklirren, als er in seinen vollgestopften Räumen Platz suchte. Nach einer halben Stunde stoppte das Scheppern von Glas. Dicke Stille legte sich wie eine schwere Decke über die Nachbarschaft.
Als ich aus dem Fenster schaute, glühte sein Wohnzimmer hinter den Scheiben warm und golden, als würde er Engel verbrennen.
Ein mächtiger Drang packte mich. Ich wollte die Quelle des dichten gelben Lichtes sehen. Also eilte ich aus der Hintertür, um einen Blick in das Zimmer des Messies zu werfen. Ich wollte wissen, woher das himmlische Glühen kam. Jetzt bin ich blind.














Theo Kremer unterrichtet Englisch an einer Schule, an der erwachsene Schüler ihr Abitur nachholen. Theo gehört zum üblichen Zoo von Lehrern und ist gesegnet mit einem robusten Ego. Doch dann widerfahren ihm Dinge, die er nicht erklären kann.

neobooks: http://goo.gl/13q23c (epub-Format)
Amazon: http://goo.gl/l4AFW (Psychothriller)