Mittwoch, 14. Mai 2014

Zwischendurch gezwitschert 1



Leute, die nicht in Glashäusern wohnen, haben es besser. Sie können im Haus mit Steinen werfen, so viel sie wollen.
Verlasse das Haus heute nicht, aber ich schaue mir ein Fußballspiel an, das draußen stattfindet. Vertraue der Kraft der kleinen Schritte.
Erschreckend! Habe heute zum ersten Mal auf ein Bild im Spiegel getippt, um es zu vergrößern. Ob ich wohl Hilfe benötige?
Hilfe! Benötige Hilfe! Gehe mit Freunden zum Essen. Kann mein Smartphone nicht finden, worauf soll ich denn sonst starren?
Seit ich in einem Glashaus wohne, hasse ich die Krähenschwärme über dem Haus.
Habe mir für den Rest des Jahres fest vorgenommen, Ablenkungen zu reduzieren, damit ich mehr Zeit mit meinem Smartphone verbringen kann.
Die Welt zu verändern, ist mein langfristiges Ziel. Fange mit Wirbelstürmen an und habe beschlossen im Sommer auf möglichst viele Schmetterlinge zu treten.
Wer hätte gedacht, dass so etwas funktioniert?
Leseproben werden hier vorgestellt, jeweils die 99ste Seite eines Buches.

Seite99